Bedeutung und Ziele des „weltwärts“-Programms

 

weltwärts“ ist eine Initiative des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und unterstützt das Interesse von Jugendlichen an freiwilligem Engagement in Entwicklungsländern. Es gibt verschiedene Entsendeorganisationen in Deutschland, die das "weltwärts"-Programm umsetzen und koordinieren.

 

Meine Entsendeorganisation ist der ASC Göttingen von 1846 e.V. (ASC 46) in Kooperation mit dem Deutschen Olympischen Sportbund und der Sportjugend Niedersachsen. Der ASC 46 ist ein Sportverein mit knapp 9.000 Mitgliedern und die einzige Entsendeorganisation, die gezielt sportorientierte Projekte im "weltwärts“-Programm unterstützt und Freiwillige für diesen Bereich entsendet.

 

weltwärts“ wird zu 75% durch öffentliche Mittel des Bundes finanziert. Die restlichen 25% sollen über Spenden bzw. Sponsoren (Förderkreis) und die Entsendeorganisation erbracht werden. Ziel des Programmes ist es, zur Völkerverständigung beizutragen und im sozialen Bereich andere Menschen zu unterstützen. Der Freiwilligendienst stellt darüber hinaus auch einen Friedensdienst dar, indem er bei allen Beteiligten das Bewusstsein für andere Kontinente schärft und Verständnis für andere Kulturen und den „Eine-Welt-Gedanken“ weckt. 

Rolle des Förderkreises

 

weltwärts“ wird, wie zuvor geschildert, zu 75% vom BMZ gefördert. Somit reichen die Mittel nicht aus, um die grundlegenden Kosten (Flug, Unterkunft, Verpflegung, Transport, Auslandskrankenversicherung etc.) des Programms zu decken. Die Empfängerorganisationen in Afrika freuen sich sehr über die Arbeitskraft der deutschen Jugendlichen, können aber keinen eigenen finanziellen Beitrag zur Umsetzung der Projekte leisten. Die Idee ist daher, dass jeder Freiwillige einen eigenen Förder- bzw. Spenderkreis für sein Projekt aufbaut, welcher 2.300 € umfasst. Darüber soll ein Großteil der benötigten Restmittel (25%) für die o.g. Kosten gesammelt werden. Um mein „weltwärts“-Jahr realisieren und die Projekte vor Ort unterstützen zu können, bin ich somit auf Ihre Spenden angewiesen.

 

Jede einzelne Spende die über die 2.300€ hinausgeht, kann ich zu mindestens 80% für meine eigenen Projektideen verwenden. Dies erfolgt zum Beispiel durch Anschaffungen von Sportmaterialien, zusätzlicher Verpflegung, Ausflüge mit den Kindern oder der Teilnahme an Turnieren.

Spendenempfänger ist der ASC 46, der als eingetragener gemeinnütziger Verein dazu berechtigt ist, Spendenbescheinigungen auszustellen. Jeder gespendete Betrag wird vom ASC 46 für das Programm verwendet und kommt uns für unsere Arbeit vor Ort zu Gute.

Warum gehe ich „weltwärts“? Und warum in Kombination mit dem Medium Sport?

 

Mit meiner Leidenschaft andere Länder, Kontinente und Kulturen zu entdecken, möchte ich etwas Sinnvolles verbinden, nicht einfach nur Reisen. Durch den ASC Göttingen von 1846 e.V. (ASC 46) habe ich die Möglichkeit das Reisen und meine Vorliebe für den Sport zu verknüpfen und mit anderen Menschen zu arbeiten. Außerdem möchte ich mich persönlich weiterentwickeln und meine Fremdsprachenkenntnisse verbessern. Ich freue mich darauf neue Kontakte zu knüpfen und Freundschaften zu schließen.

 

Das Besondere an der Entwicklungszusammenarbeit durch das Medium Sport ist, dass es Menschen über Grenzen hinweg verbindet. Um gemeinsam Sport zu treiben, muss man nicht einmal dieselbe Sprache sprechen. Es macht mir Spaß Herausforderungen zu meistern und neue Sportarten auszuprobieren. Dabei begeistern mich besonders die Vielseitigkeit und das Miteinander. Ich möchte meine Begeisterung für den Sport mit anderen Menschen teilen.



E-Mail: charlotte.krueger20.04@gmail.com
Tel: +27 84 916 7608